Das Tal der Solenzara
Ausflug in das Bavella-Massiv
Das Tal des Wildbachs Solenzara führt langsam bergauf. Durch undurchdringliche Macchiawälder, enge Schluchten, weite Lichtungen und dichte Forste aus Schwarzkiefern, Buchen und Steineichen. Die enge, kurvenreiche Landstraße D 268 führt von Solenzara entlang des gleichnamigen Flusses mit seinen gurgelnden Fluten und leuchtend weißem Geröll, das der Wildbach in jahrhundertelanger Arbeit talwärts schiebt. Den perfekten Rahmen bilden saftig grüne Pinien und mächtige Erdbeerbäume, an denen im Herbst rot und gelb leuchtende, stachelige Früchte hängen.
Das Tal der Solenzara ist ein Outdoor-Paradies par excellence: In zahlreichen Badegumpen gleich unterhalb der Straße kann man in das glasklare und eiskalte Bergwasser springen. Ein tolles Erlebnis für Familien! Paddel- und Kajakanfänger kommen auf dem eiskalten Fluss genauso auf ihre Kosten wie Familien, die einmal Canyoning ausprobieren wollen: Ab der Brücke von Pont du Fiumicelli kann man die Solenzara-Schlucht mit ihren natürlichen Wasserkanälen, Gumpen und Buchten auch ohne spezielle Ausrüstung erwandern und erschwimmen.
 
Timo Lutz
Aleria, die einstige Hauptstadt der Insel, gehört zu den wichtigen Städte des Altertums aus dem vorgeschichtlichen Korsika.
Das antike Aléria und das Musée D’Archéologie Jérôme-Carcopino
8000 Jahre Geschichte
Das Städtchen bietet eine gute Infrastruktur; an der Hauptstraße findet man Cafés, Restaurants und Geschäfte.
Aléria
Zwischen Ruinen und archäologischen Fundstücken - korsische Geschichte zum Anfassen
Der Bracksee galt einst als der beste natürliche Hafen der Küste.
Lagunensee Étang de Diane
Austernzucht hat bei Aleria seit der Antike Tradition
Rückweg wie Hinweg: Wanderung zu den Cascades de Purcaraccia
Cascades de Purcaraccia
Anspruchsvolle Halbtagestour zu den berühmten Kaskadenrutschen