Die Zitadelle von Corte
Adlernest und ehemalige Kaserne der Fremdenlegion
Der Felsvorsprung, auf dem die Zitadelle thront, wurde bereits im 9. Jahrhundert durch die Mauren befestigt, doch die Burg entstand erst im Jahre 1419 unter dem korsischen Abenteurer Vincentello d'Istria. Die Südspitze des Felssporns beherbergt das Adlernest (Nid d’Aigle), eine hervorstehende Bastion am Rande der Felsen, die man vom Aussichtspunkt Belvedère sehr gut sieht.  Im 18. und 19. Jahrhundert wurde die Burg durch die Franzosen umgebaut und erweitert.  Ludwig XV. begann mit dem Bau der Kaserne. Während des Zweiten Weltkrieges wurde die Kaserne zu Kerkern umfunktioniert, in denen korsische Patrioten eingesperrt wurden. Von 1962  bis 1983 war in der Caserne Serrurier die Fremdenlegion stationiert. Heute beherbergt die Zitadelle das Musée de la Corse (Caserne Serrurier), die Fakultät für Bildende Kunst, einige Institutionen sowie das Büro der Touristeninformation (Caserne Padoue).
 
Andrea Behrmann
Eine Panoramastraße führt bis an den Fuße des Monte Cinto, die mit 2706 Metern höchste Erhebung der Insel.
Vallée d’Asco
Auf einer windigen Panoramastrecke auf das Dach Korsikas
Vizzavona im Herzen Korsikas zählt zu den wichtigsten strategischen Verkehrsknotenpunkten der Insel.
Vizzavona
Die Cascades des Anglais im Herzen von Korsika
Sie gehört zu den ältesten Wirbeltieren, die selbst die Saurier überlebt haben.
Village des Tortues
Eines der letzten Rückzugsgebiete der Hermann-Schildkröte auf Korsika
Das Museum ist in der "Caserne Serrurier" untergebracht und auch für Kinder sehr interessant.
Musée de la Corse
Einblicke in das korsischen Leben und ihre Traditionen