Cargèse
Beliebter Ferienort mit griechisch-orthodoxer Tradition
Das eigenweillige Dorf Cargèse, nördlich des Golfs von Sagone gelegen, hat seine ganz eigene Geschichte. Es geht auf genuatreue griechische Siedler zurück, die sich 1676 hier niederließen. Nicht immer war das Verhältnis zwischen Korsen und Einwanderern friedlich - zeitweilig mussten die Griechen sogar nach Ajaccio flüchten. Und noch heute gibt es in dem Ort eine griechisch-orthodoxe und eine katholische Kirche, die sich genau gegenüberstehen. In der griechisch-orthodoxen Kirche Saint Spiridon von 1874 fühlt man sich nach Griechenland versetzt: Orthodoxe Ikonen und moderne Fresken an den Wänden und Gewölben, und im Kirchenschiff 
trennt eine reich verzierte Ikonostase das innere Kirchenschiff vom Altarraum. 
Die gegenüberliegende Église Sainte Marie de l’Assomption von 1828 ist nur einige Jahre jünger und im Barockstil gehalten.
Cargèse ist heute ein quirliger Ferienort mit einer schönen Marina und ist im Sommer mit zahlreichen Geschäften und Restaurants belebt, die Buchten rund um den Golfe de Sagone bieten herrliche Strände von Chiuni bis Pero hat man hier die Qual der Wahl zwischen ruhigeren Sandstränden und belebten Plages mit zahlreichen Wassersportmöglichkeiten.
Getrennte Osterprozessionen gibt es alljährlich in Cargèse – eine katholische in der Èglise Sainte Marie de l’Assomption und eine griechisch-orthodoxe in der Kirche Saint Spiridon, denn noch heute werden die traditionellen orthodoxen Feste gefeiert. Nur eines eint die Katholiken und orthodoxen Christen in Cargèse: Das traditionelle korsische Ostermontagspicknick wird gemeinsam begangen.
 
 
Timo Lutz
Die Felslandschaft Calanches de Piana im Süden von Porto
Les Calanches de Piana
Landschaftlich eine wahre Größe
Das ehemalige Fischerdorf hat keine Zufahrtsstraße und ist nur über dem Seeweg oder zu Fuß erreichbar.
Girolata
Das ehemalige Fischerdorf ist nur zu Fuß oder Boot zu erreichen
1983 erklärte die UNESCO das Kap von Porto, die Calanches und die Halbinsel La  Scandola zum Weltkulturerbe.
Von Galéria nach Porto
Atemberaubende Panoramastraße entlang der korsischen Westküste
Hoch über dem Golfe de Porto gelegen liegt das kleine Bergdorf Piana.
Piana
Einzigartige Lage hoch über dem Golfe de Porto