Eau Minérale Naturelle Gazeuse Orezza
Das Heilwasser aus der Castagniccia ist eine klare Sache
Nicht nur die Edelkastanie, auch ein Mineralwasser hat die Castagniccia bekannt gemacht: Das „Eau Mineral Naturelle d’Orezza“ aus dem Valle d’Orezza.
Seit der Antike sprudelt aus der gleichnamigen Quelle des Ortes ein besonders eisenhaltiges Mineralwasser, das sich für Therapien bei akuten und chronischen Störungen des Verdauungstraktes und Anämie eignet. Mit einem Eisengehalt von 25 à 32 mg/pro Liter gehört sie zu den eisenhaltigsten Wasserquellen der Erde.
Im Jahr 1856 erhielten die Korsen die Erlaubnis die Quelle zur Abfüllung von Tafelwasser zu gebrauchen, seit dem wird das Wasser wirtschaftlich genutzt.
Heute ist das durstlöschende, kohlensäurehaltige Mineralwasser auf der ganzen Insel in 75cl Flaschen erhältlich. Die Anlage zur Aufbereitung und Bereitstellung des Mineralwassers kann das ganze Jahr über besichtigt werden. Das auf dem Gelände aus dem Becken und Brunnen sprudelnde Quellwasser hat allerdings einen Eisenanteil von 32mg/l und ist keiner Behandlung unterzogen, daher bitte mit Vorsicht genießen.

Öffnungszeiten:
Sommer 01.04 bis 15.10 Mo – Sa  8.00 bis 20.00 Uhr, So 9.00 bis 20.00 Uhr;
Winter 16.10 – 31.03 Mi - So 8.00 bis 18.00 Uhr.
 
Andrea Behrmann
Das 1000-Seelen-Dorf Morosaglia thront in 817 Metern Höhe im Nordwesten der Castagniccia, knapp 18 Kilometer von Corte entfernt.
Morosaglia
Die Geburtsstadt des berühmten Freiheitskämpfer Pasquale Paoli
Hier wurde Widerstands-Geschichte geschrieben
Franziskanerkloster Couvent d'Orezza
Klosterruine mit historischer Bedeutung
Der aus einem westfälischen Adelsgeschlecht stammende Baron hatte den gegen die Genuesen kämpfenden Korsen seine Unterstützung angeboten.
Vallée d'Alesani
Ein deutscher Baron wird zum ersten und letzten König von Korsikas gewählt