Cervione
Des Königs Lieblingsplatz
Der Luftkurort Cervione ist mit rund 1500 Einwohnern der größte Ort der Costa Verde
Geprägt wird das Ortsbild Cerviones von einigen wuchtigen Repräsentativbauten –  erbaut unter König Theodor I., der den Ort 1736 für sieben Monate zu seinem Amtsitz und somit zur Hauptstadt des Königreichs Korsika machte. 
Der aus einem westfälischen Adelsgeschlecht stammende Baron von Neuhoff (1694 - 1756)  hatte den gegen die Genuesen kämpfenden Korsen seine Unterstützung angeboten. Im Gegenzug krönten sie ihn einstimmig zum König der Insel.    
Die einstige Inselhauptstadt liegt in einem Bergland in 380m Höhe und verfügt über alle Einrichtungen, die ein Urlauber zu schätzen weiß: einen schönen Blick auf die umliegenden Wälder und das Meer, einen Bischofspalast, die prunkvolle Barockkirche „Saint Marie et Saint Erasme“, ein kleines Museum für Ethnologie, Archäologie und religiöse Kunst sowie ein Franziskanerkonvent, in dem Oliven aus Prunete zu Öl gepresst werden. 
 
 
 
Andrea Behrmann
Die kleine Stadt ist vor allem bei Wanderfreunden sehr beliebt, denn hier beginnt der besonders reizvolle Wanderweg „Mare a Mare Nord“.
Moriani Plage
Ferienziel Nr. 1 an der Costa Verde
Hoch über den Wipfeln der grünen Wälder ragen die Glockentürme der Costa Verde aus dem Dickicht.
San Giovanni di Moriani und San Nicolao
Kirchtürme und Friedhöfe im Grünen