Moriani Plage
Ferienziel Nr. 1 an der Costa Verde
Der Küstenort Moriani Plage ist ein beliebtes Ferienziel an der Ostküste Korsikas und Hauptort der Costa Verde. Das einstige Seebad von San Nicolao ist vor allem wegen seines langen Sandstrand es beliebt. Umgeben von grünen Wiesen, ausgedehnten Wäldern und idyllischen Dörfern mit atemberaubenden Blick auf das Meer, hat die moderne Ortschaft aber noch vieles mehr zu bieten. 
Vor allem unter Wanderfreunden ist Moriani bekannt, denn hier beginnt der besonders reizvolle Wanderweg „Mare a Mare Nord“, der sich quer durch die Insel zieht und über Corte nach Cargèse führt. In 12 Abschnitten à vier bis sechs Stunden geht es sieben Tage lang (oder 11 Tage lang mit anderer Streckenführung) von West nach Ost. Auf den Abschnitten kann von April bis November gewandert werden, die besten Monate für eine Wanderung auf diesem Querweg sind jedoch der Juni und der September
Die fruchtbare Küstenebene hinter den langen Sandstränden der Region, die Plaine Orientale, ist hingegen ein ertragreiches Anbaugebiet für Obst, Getreide und Wein. Zahlreiche landwirtschaftliche Betriebe bauen hier saftige Zitrusfrüchte und Qualitätsweine an. Die alte Kulturlandschaft ist indes von Olivenhainen und Kastanien geprägt. Bei einer Fahrt von der Küste ins Inland genießt man von den Dörfern mit idyllischen und historischen Altstadtkernen eine atemberaubende Aussicht über Land und Meer.
 
Andrea Behrmann
Der Luftkurort Cervione ist mit rund 1500 Einwohnern der größte Ort der Costa Verde.
Cervione
Des Königs Lieblingsplatz
Hoch über den Wipfeln der grünen Wälder ragen die Glockentürme der Costa Verde aus dem Dickicht.
San Giovanni di Moriani und San Nicolao
Kirchtürme und Friedhöfe im Grünen