Cascades de Purcaraccia
Anspruchsvolle Halbtagestour zu den berühmten Kaskadenrutschen
Die schönsten Küsten- und BergwanderungenDie Kaskaden des Purcaraccia sind das wohl bekannteste Ziel der Canyoning-Fans auf Korsika – die Rutschen und Kaskaden zählen zu den schönsten der Insel. Entsprechend viel besucht sind denn auch die Kaskaden, sowohl von Canyoning-Trupps als auch von Badewanderern, die sich an den herrlichen Gumpen vergnügen.
 
Talort: Solenzara, kleiner Badeort an der Ostküste. 
Ausgangspunkt: Bocca di Larone, 608 m, Pass an der D 268 zwischen Solenzara (17 km) und Bavellapass (13 km). 
Höhenunterschied: Gut 100 m. 
Anforderungen: Überwiegend gemütliche, aber anspruchsvolle Wanderung, teilweise auch leichte Kraxelei. 
Einkehr und Unterkunft: Am Col de Bavella Auberge, in Solenzara Restaurants, Hotels und Campingplätze. 
Karte: ign 4253 ET (1:25.000).
Diese Tour stammt aus dem Rother Wanderführer Korsika von Klaus Wolfsperger


Tourentyp: Wanderung
Schwierigkeit: mittel
Gehzeit: 2.25
Tage: 1
Höhenmeter Aufstieg: 135
Höhenmeter Abstieg: 135
Strecke: 3.9 km
Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln: nein
Einkehr unterwegs: nein
Für Kinder geeignet: ja
 
Von der Passhöhe der Bocca di Larone folgen wir der Straße 300 m in Richtung Bavellapass bis zur ersten Haarnadelkurve (hier ebenfalls Parkmöglichkeiten) – hier zweigt rechts der Wanderweg ab. Er verläuft in leichtem Auf und Ab durch den Hang, meist durch Schatten spendenden Busch- und Kiefernwald.
Später führt der Pfad über dem Purcaraccia-Bach taleinwärts, mit Blick auf die großartigen Granitzinnen auf der anderen Talseite, allen voran die Punta di Malanda.
Nach einer halben Stunde gabelt sich der Pfad – hier könnte man links zu einem schönen Badegumpen absteigen. Wir verbleiben auf dem geraden, hangquerenden Pfad, auch an den folgenden Gabelungen, und erreichen so nach 10 Minuten direkt neben einer 20 m-Felswand den Purcaraccia-Bach.
Der Wanderweg wechselt nun auf die andere Talseite, vorbei an einem schönen Gumpen und einem Felsüberhang, und passiert in der Folge die ersten Kaskaden.
Nach einer knappen Viertelstunde zweigt vor einer Felswand rechts ein kleiner Pfad ab, der in 5 Minuten zur oberen Stufe des schönsten und größten Wasserfalls der Cascades de Purcaraccia führt. Von hier kann man noch ein paar Minuten entlang dem rechten Ufer weitergehen, bis der Pfad vor einer letzten großen Kaskade endet.
 
Alle Bilder u. Texte: Klaus Wolfsperger - Mit freundlicher Genehmigung vom Bergverlag Rother
Auf Korsika gibt es insgesamt drei Klettersteige (Via Ferrata, wörtlich übersetzt „Eiserner Weg“).
Klettersteig und Abenteuerpark Buccarona
Auf Eisenleitern und Hängeseilen durch das Solenzara-Tal