Asterix auf Korsika
Comic-Klassiker von Goscinny und Uderzo
Rene Goscinny, Albert Uderzo: Asterix auf Korsika - Band 20, Egmont Comic Collection, Köln, Gebundene Ausgabe 2013.  

Grandioser Band aus der Asterix-Reihe, der sich nicht nur durch seine herausragend amüsanten Texte, sondern auch durch die Qualität seiner Zeichnungen auszeichnet. Ein Feuerwerk an witzigen Einfällen und kleinen Seitenhieben auf die Eigenarten der Korsen.
Wie der Titel schon erkennen lässt, wird die Île de Beauté („Insel der Schönheit“) in diesem Band  zur Zielscheibe der ergötzlichen Beschreibungen durch das Autorenduo Goscinny und Uderzo. Den Ausgangspunkt für das Abenteuer bietet der widerborstige korsischer Rebell Osolemirnix, der von Asterix und Obelix am Jahrestag der siegreichen Schlacht über die Römer in Gergovia aus der Gefangenschaft im benachbarten Römerlager Babaorum befreit und zurück nach Korsika begleitet wird. Als Kulturreise sozusagen, denn Asterix will sehen, wie die Korsen das mit den Römern machen!  
Auf der kleinen Insel im Mittelmeer erleben Asterix und Obelix gemeinsam mit Idefix zahlreiche Abenteuer und lernen dabei allerlei korsische Rituale, Sitten und Gepflogenheiten kennen. Das Buch spielt mit vielen Klischees: Intensiv zelebrieren die freiheitsliebenden Korsen ihre Unabhängigkeit vom räuberischen Rom, durch übertriebenes Ehrgefühl spalten sie sich jedoch in mehrere Lager auf. Sie sind von überschäumenden Temperament, doch gleichzeitig gelassen und beherrscht, heimatverbunden, redegewandt, gastfreundlich aber auch leicht beleidigt. Selbst der köstliche Schafs- und Ziegenkäse, die blühende Mittelmeer-Maquis, das duftende Wald- und Buschland sowie ihr großer Nachfahre Napoleon Bonaparte, auf den sich jede Menge Anspielungen finden, bekommen in diesem Band ihr Fett weg. 
Das Buch mit den zahlreichen liebenswürdigen kleinen und großen Spitzen gegen das korsische Volk eignet sich herrlich zur Einstimmung auf die Insel.  
Online zu bestellen zum Beispiel bei amazon.de