Algajola
Kleine Festung und großer Strand
Algajola sieht von außen mächtig aus - dabei ist es ein beschaulicher, kleiner Ort an der Küste mit einer überdimensionalen Festungsanlage. Die alte Wehranlage war zeitweise bedeutender als Calvi, doch heute befindet sie sich in Privatbesitz und ist nicht öffentlich zugänglich. Lediglich von der Uferpromenade mit ihren Aussichtsterrassen aus kann man erahnen, welch wunderbaren Blick die Schlossherren von ihren altehrwürdigen Gemäuern aus haben.
Unterhalb der Zinnen der wuchtigen Stadtmauern haben sich nettes Cafés und Restaurants angesiedelt, dazu zwei kleine Supermärkte, wenige Hotels und ein Souvenirladen - das war's auch schon. Schlendert man die alte Hauptstraße entlang, deren wenige Gebäude und das Kirchlein Chapelle Saint-Michel d'Algajola direkt bis an die Felsküste gebaut wurden, landet man im Handumdrehen im Sand. Die meisten Urlauber kommen wegen des familienfreundlichen, langen Sandstrands hierher, der im Westteil Plage de Algajola, im Ostteil Plage de Aregno genannt wird.
 
Timo Lutz
Die Kirche und die Statue der Schutzpatronin von Calvi blicken weit über die Bucht von Calvi.
Notre-Dame de la Serra
Pilgerkirche mit großartigen Blick auf die Bucht von Calvi
Der botanische Garten wurde in einem kleinen Tal angelegt und zeigt über 2000 Arten von  Büschen, Blumen und Bäumen aus allen Kontinenten
Parc de Saleccia bei L'Île Rousse
Grüne Naturoase am Rand der Balagne
Der Tramway de la Balagne macht Halt an jedem Strand
Tramway de la Balagne
Bimmelbahnvergnügen zwischen Calvi und L'Île-Rousse
Wildlebende Esel im Désert des Agriates: Anders als der Name vermuten lässt, grünt und blüht die Maquis der Felswüste im Frühjahr
Désert des Agriates
Die "Wüste" Korsikas