Bastia
Wirtschaftszentrum und Tor zum Norden Korsikas
Bastia ist außergewöhnlich, exotisch. Die Stadt zu Füßen des Pigno-Massivs ist mit ihren verwinkelten Gassen, historischen Gebäuden, barocken Kirchen, der umfangreichen Bibliothek, dem Theater und der alten Zitadelle nicht nur schön anzuschauen, sondern auch eine höchst lebendige Großstadt mit mehr als 43.000 Einwohnern.
Bastia hat eine Fläche von 19,37 Quadratkilometern und beansprucht den Titel als Wirtschaftsmetropole der Insel. Die Hauptstadt des Departements Haute-Corse wurde 1378 vom Stadthalter Genuas, dem Gouverneur Leonello Lomellino gegründet. Prähistorische Funde zeugen davon, dass Bastias Geschichte aber bis ins Jahr 1500 v. Chr. zurückreicht. Jahrhunderte später, als die Römer auf der Insel herrschten, entstand die Siedlung Mantinum. Hier entwickelte sich im Mittelalter in der Bucht Terra Vecchia der Fischerhafen Cardo. 
Mächtig und reich wurde Bastia zur Zeit der Genueser, als sie dem Stadtstaat als Vorposten und wichtiger Stützpunkt diente. In jener Zeit war Bastia bereits eine Großstadt mit mehr als 10.000 Einwohnern, deren Oberstadt schachbrettartig angelegt war: Schmale Gassen, die von der Kathedrale ab zur Burg gingen, dazwischen Querstraßen, die bis ans Meer hinunter führten. 
Bastia blieb bis 1811 Hauptstadt der Insel. Die politischen Wirren, Aufstände und Kriege im 18. und 19. Jahrhundert führten zu einem wirtschaftlichen Rückgang und schlugen tiefe Wunden. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt stark beschädigt.  
Heute ist Bastia nach Ajaccio die zweitgrößte Stadt Korsikas und seit 1975 die Hauptstadt des Verwaltungsbezirks Haute-Corse.
Bastia ist das Tor zum Norden Korsikas.  Die größte Hafenstadt der Insel ist Anlegestelle für die meisten Fähren aus dem Norden.  Die Altstadt mit dem alten Hafen, der alles überragenden Zitadelle, den Plätzen und Gassen vermittelt den Charme und die Weltoffenheit dieser Stadt. 
 
Andrea Behrmann
Blick vom alten Hafen auf die barocke Kirche Saint Jean Baptiste im Stadtteil Terra Vecchia
Terra Vecchia
Enge Gassen und bröckelnder Putz in der Unterstadt von Bastia
Statue von Napoléon Bonaparte auf der Place Saint Nicolas
Place Saint Nicolas
Hier schlägt das Herz von Bastia
Besten Blick auf den Hafen von Bastia hat man von den zahlreichen Panorama-Restaurants in Terra Nova
Terra Nova
Die Zitadelle hoch über Bastia
Blick vom Teghime Pass auf den Lagunensee von Biguglia
Étang de Biguglia
Der Lagunensee und der lange Sandstrand von Bastia
Frisches aus der Gegend
Wochenmärkte von Bastia
Frisches Obst und alte Möbel 
Festival de Musique d’Erbalunga
Französisches Musikfestival im Nordosten von Korsika
Nuits du Piano
Klassik unter den Sternen im malerischen Erbalunga am Cap Corse
Tour de Corse
Rallye-Weltmeisterschaft der 10000 Kurven
Weg zum Strand
Lido de la Marana
Stadtstrand von Bastia
Der Strand liegt ein paar Kilometer nördlich von Bastia.
Plage de Miomo
Kieselstrand mit Genueserturm zum Abkühlen