L’Ospédale
Kleiner Ort mit atemberaubenden Ausblick
L'Ospédale, ein kleiner Ort an der Passstraße von Porto-Vecchio nach Zonza im Bavella-Massiv und wurde angeblich von den Römern als Kurort benutzt; daher der Name, der soviel wie Hospital bedeutet. Heute ist die wunderschöne Strecke bei Bikern, Motorradfahrern und Ausflüglern beliebt.
Der Ort L'Ospedale, auf einem Felsvorsprung angelegt, ist heute Sommerfrische von Urlaubern aus Porto-Vecchio und den dichten Schwarzkieferwäldern wurden zahlreiche Chalets und kleine Sommervillen errichtet. Bekannter als der kleine Ort selbst ist der gleichnamige Wald "Forêt Domaniale de l’Ospedale" und der Barrage de L’Ospedale, nur wenige Kilometer nördlich. Der Stausee, der die Wasserversorgung von Porto-Vecchio sichert, liegt mitten in einer kargen, von Felsgeröll und Tannen umgebenen Berglandschaft und Baden ist hier natürlich streng verboten. Die Gegend ist reich an seltenen Pflanzen und tiefen Wäldern aus Schwarzkiefern, Kork- und Steineichen, verwunschenen Farnen und bizarren Granitverwitterungen.
 
Timo Lutz
Inmitten einer kargen, von Felsgeröll und Tannen geprägten Berglandschaft
Aiguilles de Bavella
Die Krone von Korsikas Süden
Vizzavona im Herzen Korsikas zählt zu den wichtigsten strategischen Verkehrsknotenpunkten der Insel.
Vizzavona
Die Cascades des Anglais im Herzen von Korsika
Auf dem knapp 80 Meter über der Schlucht in den Fels gesprengten Fahrweg kann es bei Gegenverkehr mächtig eng werden.
Von Aléria nach Ghisoni
Nach Ghisoni über die Schluchten von Défilé d’Inzecca und Défilé des Strette
Die Wassermassen des Flüsschen Oso zwängen sich durch einen nur wenige Meter breiten Felsspalt und stürzen sich über 60 Meter in die Tiefe.
Cascade de Piscia di Gallo
Kurzwanderung zu Korsikas berühmtesten Wasserfall